Mit diesem Mindset bewältigen Sie die Digitalisierung

Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität: Willkommen in der VUKA-Welt! Wer sich im Zeitalter der Digitalisierung als Führungskraft behaupten möchte, benötigt erst im zweiten Schritt neue Prozesse und Produkte – zuvor bedarf es einer tiefgreifenden Veränderung im unternehmerischen Denken aller Beteiligten. Die wesentlichen Themenbereiche stellen wir Ihnen im Folgenden vor. 1. Agile Teams

Das klassische Abteilungsdenken hat ausgedient, Unternehmen der Zukunft setzen auf funktionsübergreifende Teamarbeit. Die neuen Teams arbeiten selbstgesteuert und gemeinschaftlich, Vorgesetzte greifen nur in Ausnahmefällen ein. Durch den Abbau von Hierarchieebenen steigen Handlungsgeschwindigkeit und Flexibilität.

2. Transparente Kommunikation

Nur wer jederzeit weiß, was wann wie und wo zu tun ist, kann effizient arbeiten. Voraussetzung dafür ist ein funktionierendes Projektmanagement, das sämtliche Schritte für jeden einzelnen nachvollziehbar macht. Tägliche Kurzzeit-Meetings können hier eine große Hilfe sein – und zur Basis einer fordernden und fördernden Feedback-Kultur werden. Eine lernende Organisation befindet sich in einem permanenten Optimierungsprozess – und beendet kein Meeting ohne einen Verbesserungsvorschlag.

3. Fokus auf den Kunden

Was können Sie (noch) tun, um Ihre Kunden zu begeistern? Diese Frage sollte zur Leitlinie all Ihres Handelns werden. Was auch immer Sie tun: Betrachten, bearbeiten und kommunizieren Sie es unter dem Aspekt des Kundennutzens. Je enger Sie mit dem Auftraggeber zusammenarbeiten, desto geringer werden Streu- und Reibungsverluste.

4. Schnelle Erfolge

Planen Sie schon bei der strategischen Entwicklung des Veränderungsprozesses schnelle Erfolge ein – so überzeugen Sie Skeptiker und ermöglichen den Pionieren innerhalb Ihres Unternehmens erste positiven Erfahrungen.

Last but not least: Leben Sie als Führungskraft den agilen Mindset vor! Das beginnt mit der Schaffung einer motivierenden Vision und beinhaltet das sichtbare Loslassen von liebgewonnenen Strukturen und Verantwortlichkeiten.

Kommentar verfassen