Künstliche Intelligenz schafft Jobs und Umsätze

83 Prozent der befragten Unternehmen einer weltweiten Studie berichten, dass Künstliche Intelligenz (KI) neue Aufgaben und damit Jobs in ihren Organisationen geschaffen hat. Damit wirkt die Studie der Befürchtung entgegen, dass Künstliche Intelligenz kurzfristig zu massiven Stellenabbau führen wird. Zudem hebt sie die Wachstumschancen durch KI hervor: Drei Viertel der Unternehmen steigerten ihren Absatz um zehn Prozent, was sie direkt auf die Einführung von KI zurückführen. Dies sind die Kernergebnisse der Studie „Turning Al into concrete value: the sucessful implementers‘ toolkit“ von Capgemini, für die fast 1.000 Unternehmen mit einem Umsatz von über 500 Millionen US-Dollar befragt wurden. Die komplette Studie können Sie hier herunterladen, eine Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse liefert Ihnen der KVD:

  • Neben einem Wachstum von Arbeitsplätzen und Umsatz verzeichnen 75 Prozent der befragten Unternehmen auch eine um zehn Prozent gestiegene Kundenzufriedenheit.
  • 65 Prozent gehen davon aus, dass sie durch den Einsatz von KI die Abwanderung von Kunden verhindern können.
  • 89 Prozent der Befragten glauben, dass KI komplexe Aufgaben vereinfacht, fast genauso viele (88 Prozent) sind der Meinung, dass intelligente Maschinen und Menschen künftig Seite an Seite in Ihrem Unternehmen arbeiten werden.
  • Der größte Teil der befragten Unternehmen (58 Prozent) setzt KI in sehr komplexen Projekten (wie Kundenservice oder Autonomes Fahren) ein. Anwendungen mit hohem Nutzen und geringer Komplexität (wie Fehlererkennung oder virtuelle Assistenten) werden zu deren Gunsten vernachlässigt.
  • Im Ländervergleich liegt Deutschland auf Platz vier hinter Indien, Australien und Italien: Mehr als 40 Prozent der deutschen Unternehmen setzen KI im großen Stil ein.

Und wie steht es in Ihrem Unternehmen? Wo und wie kommt Künstliche Intelligenz bei Ihnen zum Einsatz? Wir freuen uns auf Ihre Meinungen und Erfahrungsberichte!

Kommentar verfassen