So entwickelten sich die weltweiten F&E-Budgets im Jahr 2017

Zum 13. Mal hat die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC die Studie „Global Innovation 1000“ durchgeführt, für welche die 1.000 Unternehmen mit dem größten F&E-Budget der Welt untersucht wurden. Die komplette Studie können Sie hier nachlesen, eine Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse liefert Ihnen der KVD:

  • Zum ersten Mal in der 13-jährigen Geschichte der Studie führt ein Internet-Unternehmen die Rangliste der F&E-Ausgaben an. Mit 16,1 Mrd. $ liegt Amazon auf Platz eins vor Alphabet (13,9 Mrd. $) und Intel (12,7 Mrd. $).
  • Alphabet hat Apple als innovativstes Unternehmen der Welt abgelöst. Sämtliche von den Befragten als besonders innovativ bewerteten Unternehmen zeichnen sich durch überdurchschnittliche F&E-Ausgaben aus.
  • 75 Prozent aller F&E-Ausgaben der 1.000 führenden Unternehmen fließen in den Branchen Elektronik, Gesundheitswesen, Automotive und Software/Internet.
  • Die F&E-Ausgaben der 1.000 untersuchten Unternehmen stiegen im Jahr 2017 um 3,2 Prozent (auf 702 Mrd. $), das größte Wachstum verzeichneten mit 16,1 Prozent die Software- und Internet-Unternehmen.
  • Direkt nach Nord-Amerika (3,8 Prozent) liegt Europa in Sachen F&E-Wachstum mit 2,9 Prozent auf den zweiten Platz.
  • 52 Prozent der befragten Unternehmen beschreiben einen moderaten oder signifikanten Einfluss des zunehmenden Nationalismus auf ihre F&E-Aktivitäten. Ein Drittel benennt spürbare Veränderungen im Bereich Recruiting aufgrund von Visa- oder Arbeitseinschränkungen.

Was denken Sie? Wird der zunehmende Nationalismus einen Einfluss auf Ihre F&E-Aktivitäten haben? Wir freuen uns auf Ihre Meinungen und Erfahrungen!

Kommentar verfassen