95 Prozent der deutschen KMU-Websites haben Optimierungsbedarf

Das zeigt eine Studie, die Das Örtliche gemeinsam mit der Search & Information Industry Association (SIINDA) durchgeführt hat. Die Analyse von 190.000 Websites kleiner und mittelständischer Unternehmen ergab unter anderem Folgendes:

  • Nur 43 Prozent der Webauftritte sind SSL-verschlüsselt.
  • Zwei von drei Websites sind für die mobile Nutzung optimiert – doch mit Ladezeiten von durchschnittlich 8,1 Sekunden strapaziert der Seitenaufbau nicht nur die Geduld von Besuchern, sondern auch von Suchmaschinen.
  • Nur 48 Prozent der Webauftritte verfügen über eine Sitemap, 47 Prozent weisen Duplicate Content auf und bei 55 Prozent fehlen SEO-optimierte Titel und Beschreibungen der Webseiten. Hier besteht deutlicher Nachholbedarf in Sachen Search Engine Optimization.
  • Nur etwa jedes fünfte Unternehmen hat seine Inhalte innerhalb der vergangenen 30 Tage wenigstens einmal aktualisiert, nur acht Prozent der Unternehmen bemühen sich um eine emotionale Kundenansprache mithilfe von Videos.
  • Auch in Sachen Social Media besteht Nachholbedarf: Nur 17 Prozent der untersuchten Unternehmen haben einen Facebook-Account, lediglich acht Prozent sind bei Instagram und nur vier Prozent bei Twitter präsent.
  • Google-AdWords werden nur von neun Prozent der KMU genutzt, Facebook-Retargeting betreibt nur eines von 100 Unternehmen.

Das komplette Whitepaper zur Studie können Sie hier kostenlos herunterladen.