Deutsche Konsumenten nutzen Sprachassistenten eher zurückhaltend

Welche Sprachassistenten sind in Deutschland besonders erfolgreich? Zu welchen Zwecken werden Alexa und Co. eigentlich genutzt? Welches Image haben sie bei Nutzern und Nicht-Nutzern? Diesen und ähnlichen Fragen sind Prof. Dr. Anna Schneider von der Hochschule Fresenius und Dr. René Arnold vom Wissenschaftlichen Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste GmbH (WIK) mithilfe einer Befragung von 3.184 Personen auf den Grund gegangen.Die komplette Studie können Sie hier kostenlos herunterladen, eine Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse liefert Ihnen der KVD:

  • Obwohl 85 Prozent der Befragten zumindest ein Endgerät besitzen, das einen Sprachassistenten vorinstalliert hat, haben nur 26 Prozent der Deutschen in den letzten vier Wochen einen Sprachassistenten genutzt.
  • Der am intensivsten genutzte Sprachassistent ist Alexa: Er wird von fast der Hälfte der befragten Nutzer mindestens einmal am Tag verwendet. Siri und Google Assistant kommen deutlich seltener zum Einsatz.
  • 78 Prozent der Nutzer verlassen sich auf nur einen Sprachassistenten
  • 72 Prozent der Nutzer suchen nach Informationen zum Wetter, Sport oder Berühmtheiten. Auch die Einrichtung von Erinnerungen oder Terminen wird gerne mithilfe der Assistenten erledigt.
  • Etwa jeder fünfte Deutsche hat bereits einen der Assistenten ausprobiert, die Nutzung aber eingestellt. Gründe sind vor allem die schlechte Erkennung der Sprachbefehle (32 Prozent) sowie das unangenehme Gefühl, mit einer Maschine zu sprechen (23 Prozent).
  • Konsumenten im Alter von 35 bis 44 nutzen die Sprachassistenten besonders vielseitig.
  • Nur acht Prozent der Nutzer haben die Stimmer ihres Sprachassistenten von weiblich auf männlich umgestellt.
  • Nutzer wissen die Zeitersparnis, hilfreiche Unterstützung und die Nutzerfreundlichkeit der Systeme zu schätzen, Nicht-Nutzer attestieren Sprachassistenten eine deutlich geringere Unabhängigkeit sowie eine geringere Vertrauenswürdigkeit als ihre Nutzer. Beide Nutzergruppen sind sich einig, dass Sprachassistenten verkaufsorientiert und beeinflussend agieren.